Anfrage Buchen Ruf mich an

Nördlicher Jakobsweg von Gijon nach Ribadeo

Ab

539 €*

Distanz

~ 154 km

Dauer

8 Tage / 7 Nächte

Schwierigkeit

Leicht

Übernachtung mit Frühstück

Privatzimmer mit Bad

Gepäcktransport

* Preis pro Person im Doppelzimmer.

Überblick

mapa ilustrado

Reiseplan

Alle erweitern
Tag 1: Ankunft in Gijon
Tag 1: Ankunft in Gijon

Gijón ist die bevölkerungsreichste Stadt in Asturien. Es lohnt sich, sich in der Altstadt zu verirren und die Plaza Mayor, das Jovellanos House Museum, die San Pedro Kirche und den Revillagigedo Palace zu genießen. Ankunft in Gijon im Namen des Kunden.

Unterkunft in Gijon.


Tag 2: Gijon-Aviles +/- 25 km
Tag 2: Gijon-Aviles +/- 25 km

Schwierigkeitsgrad: mittel.

Wir verlassen Gijón, um eine grüne und ländliche Landschaft zu betreten. Das Profil der Etappe ist recht einfach, ohne große Anstrengungen. Wir laufen durch kleine Städte wie Pavierna und Santa Eulalia, wo sich die Kirche Santa Eulalia befindet. Der Rest der Strecke folgt dem Verlauf der Ría de Avilés. Avilés beendete die heutige Etappe. Es ist eine Industriestadt, hat aber auch eine interessante Altstadt. Als Sehenswürdigkeiten können wir die Plaza de España mit dem Rathaus und dem Palast des Marquis von Ferrera (derzeit ein Hotel), die Kirche San Nicolás de Bari und den Palast von García Pumarino erwähnen.


Unterkunft in Avilés.

Tag 3: Aviles-Cudillero +/- 30 km
Tag 3: Aviles-Cudillero +/- 30 km

Schwierigkeitsgrad: Niedrig.

Es ist eine ziemlich lange Etappe, aber von geringem Schwierigkeitsgrad. Wir stoßen auf einige, aber mäßige Unebenheiten. Auf den ersten Kilometern nähern wir uns der Küste in Salinas, aber fast die gesamte Strecke verläuft landeinwärts und auf Asphaltwegen. Mehrere Flüsse kreuzen unseren Weg. Um nach Muros de Nalón zu gelangen, müssen wir den Fluss Nalón überqueren. Sobald wir den Fluss passiert haben, gehen wir wieder durch das Innere, bis wir die Küste in Cudillero erreichen. Cudillero ist ein malerisches und charmantes Fischerdorf.


Unterkunft in Cudillero.

Tag 4: Cudillero-Ballota +/- 23 km
Tag 4: Cudillero-Ballota +/- 23 km

Schwierigkeitsgrad: niedrig.

Der erste Teil führt durch das Landesinnere, aber sobald wir Soto de Luiña erreichen, ändert sich das Profil vollständig. Der zweite Teil des Tages verläuft in Küstennähe mit wunderschönen grünen Landschaften ohne große Unebenheiten, einem gut markierten Abschnitt mit zahlreichen Städten und Zugang zu beeindruckenden Stränden. Die Unebenheiten sind wieder häufig, aber moderat. Es ist ein Tag voller natürlicher Schönheit. Der Tag endet in Ballota.


Unterkunft in Ballota.

Tag 5: Ballota-Luarca +/- 24 km
Tag 5: Ballota-Luarca +/- 24 km

Schwierigkeitsgrad: niedrig.

Wie am Ende des Vortages führen uns die ersten Kilometer dieses neuen Tages in Küstennähe mit Blick auf die Strände und hoch aufragenden Klippen bis nach Cadavevo. Von hier kehren wir zurück, um durch weitere innere Landschaften zu gehen. Es ist eine ziemlich ruhige und einfache Etappe, wir kommen durch kleine Städte wie San Cristóbal oder Querúa. Die einzige bemerkenswerte Schwierigkeit auf dieser Etappe ist der kurze, aber steile Aufstieg am Ausgang des Hotels Canero, das einst an der kleinen Stadt Chano de Canero vorbeifuhr. Sobald dieser Aufstieg vorbei ist, ist der Rest ein Kinderspiel. Wir sind ein paar Kilometer vom Ende der Etappe entfernt, Luarca. Es ist ein kleines aber feines Fischerdorf.


Unterkunft in Luarca.

Tag 6: Luarca-Navia +/- 20 km
Tag 6: Luarca-Navia +/- 20 km

Schwierigkeitsgrad: niedrig.

Die ersten Kilometer von Luarca sind aufsteigend, aber moderat. Wir überqueren den Barayo River und steigen nach Villapedre ab. Die Etappe ist weit von der Küste entfernt, wir durchqueren zahlreiche Städte und verbringen einen großen Teil der Strecke in der Nähe einer Nationalstraße. Trotzdem werden die Flüsse weiterhin unsere Reisebegleiter sein. Unser heutiges Ziel in Navia.


Unterkunft in Navia.

Tag 7: Navia-Ribadeo +/- 31 km
Tag 7: Navia-Ribadeo +/- 31 km

Schwierigkeitsgrad: niedrig.

Die heutige Etappe beginnt mit einer Wahl: Tol oder Tapias de Casariego? Die Option Tapias de Casariego führt uns entlang der Küste, während Tol uns ins Landesinnere führt. Beide Reiserouten haben keine Probleme mit Unebenheiten, aber es ist ratsam, Tapias de Casariego zu wählen, da diese Option mehr Städte und damit mehr Dienstleistungen bietet. Darüber hinaus ist Tapias de Casariego ein Fischerdorf mit einem schönen Hafen. Auf jeder der beiden Routen müssen wir die Ría del Eo überqueren, um nach Ribadeo zu gelangen und damit unsere erste Nacht in Galizien zu verbringen. Wir kommen näher.


Unterkunft in Ribadeo.

Tag 8: Ribadeo
Tag 8: Ribadeo

Check out und Ende unserer Dienstleistungen

Inbegriffen

  • Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer oder Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer
  • Täglicher Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück pro Person à max. 20 kg)
  • Deutschsprachiges Serviceteam vor Ort - telefonisch 24/7 erreichbar
  • Etappenkarten
  • Pilgerpass
  • Pilgermuschel
  • Reiseversicherung

Optional

  • Dreibettzimmer - 10 % Ermäßigung für die dritte Person
  • Halbpension - 18€ pro Person und pro Nacht
  • Picknick: 10€ pro Person und pro Picknick
  • Privater Transfer bis nach Gijón: Auf Anfrage
  • Privater Transfer am Abreisetag: Auf Anfrage
  • Extra-Gepäck: 4€ pro Gepäckstück
  • Zusatznächte: Auf Anfrage
  • Reiserücktrittsversicherung

Route

Bewertungen

0/5
Nicht bewertet
Beyogen auf 0 Bewertung
Exzellent
0
Sehr gut
0
Gut
0
Durchschnittlich
0
Eher schlecht
0
Es werden insgesamt 1 - 0 von 0 angezeigt

Schreiben Sie eine Bewertung

Created with Sketch.
vom €669,00

Organized by

Gestor Rutas Meigas

Member Since 2021

Du magst vielleicht

    Haben Sie irgendwelche Fragen? Brauchen Sie Hilfe oder Anleitung? Geben Sie Ihren Namen und Ihre Nummer ein und wir rufen Sie an.